Digital Work

Ihr Erfolg im Netz

Schützen Sie sich vor Betrügern

FakeDie Welt der MMO Branche hat auch einige schwarze Schafe auf die Karte gebracht. Die Bedingungen für Betrug sind leider auch ziemlich gut. Denn, oftmals sitzt ihr Auftraggeber in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land. Die Chancen, dass sich Auftraggeber und Freelancer kennen sind ziemlich gering und wenn, dann haben Sie vielleicht einmal miteinander geskyped. Das ist aber auch alles.

Da die persönliche Bindung fehlt, ist leider auch die Zahlungsbereitschaft oft sehr schlecht. Auf Facebook werden diese Personen schnell an den Pranger gestellt, allerdings kann man über den Effekt dieser Maßnahme streiten, denn ein neues Facebook Profil ist schnell erstellt. Wenn Sie noch ganz am Anfang Ihrer MMO Karriere sind, dann sollten Sie diesen Text aufmerksam lesen. Sie erfahren hier, wie Sie sich vor Betrügern schützen können und was Sie machen können, wenn einer Ihrer Kunden partout nicht zahlen will.

Auf Portalen gibt es in der Regel keine Probleme mit der Bezahlung

Es gibt viele online Portale auf denen sich Freiberufler anmelden und ihre Dienste anbieten können. Dabei werden entweder Aufträge ausgeschrieben und die Freiberufler können sich dann einen Auftrag aussuchen oder Sie werden direkt von einem Auftraggeber angeschrieben und gefragt, ob sie sich einen Auftrag vorstellen können.

Das hat den Vorteil, dass der Freiberufler das Geld nicht vom Kunden direkt bekommt, sondern, dass es einen Umweg macht über das online Portal. Dabei wird in der Regel sofort gezahlt und das Geld zurück überwiesen, wenn die Arbeit nicht den Anforderungen entsprochen hat.

Informieren Sie sich über den Auftraggeber

Insbesondere Neulinge der MMO Branche sollten sich über ihren potenziellen Auftraggeber informieren. Dabei sollten sie auf einschlägige Portale fokussieren oder aber in Foren nachlesen, ob es in der Vergangenheit Probleme mit Auftraggeber XY gab.

Des Weiteren können Bewertungen der Freelancer dabei helfen, sich ein besseres Bild zu machen. Eine Garantie kann natürlich nicht gegeben werden. Denn es ist sehr leicht Bewertungen zu fälschen oder seinen Ruf durch ein paar Referenzen zu verbessern. Nichtsdestotrotz kann eine Recherche vor bösen Überraschungen schützen.

Dubiose Angebote besser gar nicht erst beachten

Es gibt immer noch Angebote, bei denen vorab eine Zahlung verlangt wird. Die Frage, warum man für Arbeit zahlen muss, ist hier durchaus berechtigt. Nur beachten ein paar Personen diesen Gedankengang nicht. Stattdessen vertrauen sie blind und ärgern sich hinterher, warum sie Geld bezahlt und nichts verdient haben.

Vertrauen Sie also auch im Internet auf Ihr Bauchgefühl und wählen Sie besser einen anderen Auftraggeber. Falls Sie sich für einen Auftraggeber entschieden haben, der letztlich nicht zahlen möchte, können Sie sich rechtlichen Beistand besorgen. Sie sollten aber vorerst freundlich kommunizieren, dass Sie noch auf eine Zahlung warten. Eventuell wurde es einfach nur vergessen. Das kann immer mal vorkommen.